Einträge von Kathrin Mohr

Klavierbauer gesucht (m/w/d)!

Als die älteste inhabergeführte Metallblasinstrumentenmanufaktur in Deutschland mit angeschlossenem Musik- und Pianohaus ist Gebr. Alexander, Rhein. Musikinstrumentenmanufaktur GmbH seit 1782 national und international sehr erfolgreich. Die Liebe zu Musikinstrumenten spornt uns täglich an, der leidenschaftliche Einsatz für unsere Kunden und eine hohe Beratungskompetenz zeichnen uns aus. An drei Standorten in Mainz arbeiten tagtäglich rund 70 Mitarbeiter […]

Buchhalter gesucht (m/w/d)!

Gebr. Alexander, Rhein. Musikinstrumentenfabrik GmbH Als die älteste inhabergeführte Metallblasinstrumentenmanufaktur in Deutschland mit angeschlossenem Musikhaus sind wir seit 1782 national und international sehr erfolgreich. Die Liebe zu Musikinstrumenten spornt uns täglich an, der leidenschaftliche Einsatz für unsere Kunden und eine hohe Beratungskompetenz zeichnen uns aus. An drei Standorten in Mainz arbeiten tagtäglich rund 70 Mitarbeiter […]

Unser Azubi Star 2019

Wow! Der Azubi Star des Jahres 2019 heisst Sönke Vogelsberg und ist Auszubildender im 2. Lehrjahr als Metallblasinstrumentenmacher in unserem Betrieb. Wir freuen uns riesig mit ihm über diese tolle Auszeichnung! Kürzlich haben wir von den Betriebsjubiläen unserer langjährigen Mitarbeiter berichtet. Langjährige, erfahrende Mitarbeiter sind ein wichtiger Baustein für den Erfolg von Gebr. Alexander. Mit […]

Zwei außergewöhnliche Betriebsjubiläen im August 2019

Im August 2019 freuen wir uns über gleich zwei außergewöhnliche Betriebsjubiläen in unserer Vorfertigung.Herr Brück feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Betriebsjubiläum und unser Herr Kullmann setzt sogar noch eins obendrauf: Er feiert sein 45-jähriges Betriebsjubiläum. Zusammen feiern wir also 80 Jahre geballte Kompetenz in der Teileherstellung. Beide haben vor vielen Jahren Ihre Ausbildung bei […]

Handwerkskunst! Wie man ein Waldhorn baut

Eine wundervolle Reportage direkt aus unserer Manufaktur. Hier können Sie unseren Metallblasinstrumentenmachern „live“ über die Schulter schauen und erhalten Einblicke in unsere tägliche Arbeit. Unser Dank gilt dem SWR-Team, das die Reportage in unserer Manufaktur gedreht hat.